News / Spielberichte

*Wir feiern 20. Jahre SGT*

Am 9. Dezember steigt unsere große Jubiläumsfeier im Saal vom Weißen Roß.
Lasst uns gemeinsam auf die letzten 20 Jahre unserer Vereinsgeschichte zurückblicken. Dazu sind ab 18 Uhr alle Vereinsmitglieder und Sponsoren recht herzlich eingeladen. Doch damit nicht genug, denn
selbstverständlich begrüßen wir ab 20:44 Uhr alle ehemalige SGT Spieler, unsere treuen Fans, Freunde und Gäste, welche mit uns zusammen diesen Abend zu einer unvergesslichen Part...y machen. Dazu wird die Diskothek NAD mit der Vereinshymne und vielen anderen Beats für die musikalische Unterhaltung sorgen. Somit sollte uns zum Feiern und Spaß haben nichts mehr im Wege stehen.
Für das leibliche Wohl ist besten gesorgt und können zu fairen Preisen erworben werden. Also dann " Es gibt nur eine SG Trünziger 04....." Wir sehen uns am 09.12.2017

 

 

Sonntag - 26.11.17
SGT vs. FC Sachsen Steinpleis Werdau II 1:0(1:0) Tor: Frank Hertzsch 
Zuschauer: 50 

 

*Trünzig siegt im Derby „light“*

Am Sonntag traf die enorm vom Verletzungspech verfolgte Götz-Elf auf die zweite Mannschaft des FC Sachsen Steinpleis Werdau. Mit der Berufung von Thomas Schenk, Nicky Scholz, Lars Herklotz, Robert Zergiebel und Thomas Sebisch griff Trainer Götz in den gut gefüllten sowie mit Qualität beladenen Routinier-Sack und stellte eine schlagkräftige Truppe zusammen. Aufgrund der Tabellenplatzsituation ging die SGT als Außenseiter in die Partie und erwar...tete stark aufspielende Gäste. Nach wenigen Minuten stellte sich jedoch das Gegenteil heraus. Die Trünziger drückten ab der ersten Minute und ließen den Gästen wenig Raum. Lars „Dungi“ Herklotz hätte die SGT nach 15 Minuten in Führung bringen müssen. Sein Linksschuss verfehlte das Gehäuse knapp. Auch der gut aufgelegte Nicky Scholz hätte mehrfach für die Trünziger Führung sorgen können. Erst nach einer Ecke durch Thier traf Frank Hertzsch kurz vor dem Halbzeitpfiff per Kopf zum 1:0.

In der 2. Hälfte versuchten die Gäste spielerisch mitzuhalten und hatten zwei bis drei gute Möglichkeiten. Spätestens beim mit Abstand besten Torhüter der Kreis- bis mindestens Kreisoberliga Thomas Schenk war allerdings Endstation. Trünzig hätte das Ergebnis durch Einschusschancen von Sven Pfeil, Thomas Sebisch oder Patrick Grobitzsch in die Höhe schrauben müssen. Doch Konzentration beim Abschluss und das nötige Glück fehlten. Am Ende gewann die SG Trünzig 44-04 souverän und ohne Mühe. Nun stehen 16 Punkte und Tabellenplatz 7 auf dem Konto. Der Trend zeigt deutlich nach oben. Bis zur Winterpause wird der punktgleiche FC Sachsen Steinpleis Werdau II überholt sein

 

 

Sonntag - 19.11.17
SV Rotation Langenbach vs. SGT  4:2(2:0) Tore: Thomas Bachmann, Andy Thier
Zuschauer: 45 

 

*Kein guter Tag für die SG Trünzig 44-04*

Am Sonntag traf die SGT auswärts auf den Tabellendrittletzten aus Langenbach. Man nahm sich viel vor und ging - angepeitscht durch ein neu eingeführtes sowie hochtechnologisches Soundprogramm - motiviert in die Partie. Der Motivation folgte jedoch sehr früh Ernüchterung. Neumann klärte im eigenen Strafraum und wurde dabei so unglücklich von einem Gegenspieler niedergestreckt, dass die Partie für den Kapitän bereits nach zwei Minuten b...eendet war. Darauffolgend fanden die Trünziger nicht bzw. nie ins Spiel. Die SGT spielte ungenau, unsicher und ohne Zug zum Tor. Dazu kamen Abstimmungsprobleme zwischen Abwehr und Mittelfeld, die man so nicht kannte. Der Nutznießer war Langenbach. Halbzeitstand 2:0. Endstand 4:2. Zwar erzielten die Trünziger noch zwei Treffer durch Bachmann und Thier. Der Sieg der Langenbacher war jedoch nie gefährdet. Die einzigen Lichtblicke waren Grobitzsch, der immer wieder mal kleine überragende Akzente nach vorne setzte sowie Rene Pfeil und Stefan Hertzsch, die wenigstens versuchten die Niederlage abzuwenden. Es war ein Tag zum Vergessen für die SG Trünzig. Am Sonntag lief es einfach nicht für die Götz-Truppe. Aber das war eine Ausnahme, ein vorübergehender Systemfehler, der behoben werden kann und behoben wird. Die Trünziger „sind Kreisliga" und sorgen in der von Stereotypen geprägten Liga für Abwechslung und werden mit Herz, Leidenschaft sowie Teamgeist „Kreisliga bleiben".

 

 

 

Sonntag - 12.11.17
VfB Eckersbach vs. SGT  2:2(2:1) Tore: Ferenc Neumann, Patrick Grobitzsch
Zuschauer: 45 

 

 

SG Trünzig 44-04 erkämpft Auswärtspunkt

 

Am Sonntag war die SGT zu Gast beim bis dato Tabellenvierten VfB Eckersbach. Trainer Götz konnte auf den genesenen sowie frisch vermählten Kapitän Neumann zurückgreifen und überraschte zudem mit dem wiedergekehrten Thrum in der Startelf.

...

Die Trünziger begannen zum wiederholten Male unaufmerksam und lagen bereits nach 28 Minuten 2:0 zurück. Jedoch konnte man bei einem der Gegentreffer den Abwehrhelden um den ebenfalls frisch verheirateten R. Pfeil nichts vorwerfen, da der Schiedsrichterassistent eine klare Abseitsposition verkannte.

Für die SG Trünzig begann das Spiel ab der 30. Minute. Der Gastgeber geriet zunehmend unter dem Offensivdruck der Götz-Elf in Schwierigkeiten. Die Trünziger kombinierten sich mit Spielwitz sowie Kampfgeist durch die freien Räume der Eckersbacher und hätten durch Bachmann, Grobitzsch und Hertzsch zumindest den Anschlusstreffer erzielen müssen. Dieser fiel in der 33. Minute. Auf Vorlage vom stark aufspielenden Thrum köpfte Neumann das Leder zum 2:1 Anschlusstreffer in die Maschen.

Nach der Halbzeitpause spielten die Trünziger weiter munter auf. Grobitzsch erzielte nach Traumflanke von S. Pfeil den 2:2 Ausgleichstreffer per Kopf. Die Trünziger spielten sich anschließend förmlich in einen Rausch und waren kaum aufzuhalten. Die Gier nach drei Punkten spürten sogar die 25 mitgereisten Fans. Nach einem göttlichen Pass von Neumann, tauchte der eingewechselte Langer drei Minuten vor Spielende frei vor dem Gastgebertorhüter auf, vergab jedoch etwas unglücklich.

Am Ende „gewann" die SGT 2:2 - auch aufgrund eines sehr gut aufgelegten R. Wolf - da man sich trotz eines 2:0 Rückstandes extrem strak zurückkämpfte.

 

 

Sonntag - 05.11.17
SGT vs. SV Kirchberg 0:2(0:0) 
Zuschauer: 71

 

Zum Heimspiel letzten Sonntag war der SV Kirchberg zu Gast. Bei der SG Trünzig standen verletzungsbedingt die Spieler Ferenc Neumann, Nick Dittmar und Torwart Robert Wolf nicht im Kader. Der angeschlagene Torhüter wurde durch Thomas Schenk ersetzt. Außerdem gab es ein Comeback von Torjäger André Thrum. Auf Nachfrage wie es zur überraschenden Rückkehr von Thrum in die 1. Mannschaft kam, sagte Trainer Götz: "Wir brauchen einen Stürmer, der für mehr Torgefahr sorgt. André bringt... viel Qualität mit und sucht konsequent den Torabschluss. Somit hoffe ich, dass wir schon bald unsere schlechte Chancenverwertung verbessern können."

In der 1. Halbzeit sahen die knapp 70 Zuschauer eine weitestgehend ausgeglichene Partie. Auch diesmal ließen die Trünziger 2 hochkarätige Möglichkeiten liegen. Enno Langer und Frank Hertzsch vergaben aus aussichtsreichen Positionen.
Im 2. Abschnitt erzielten die Gäste in der 47. Minute die Führung und die Götz-Schützlinge verloren erneut den Spielfaden. Folgerichtig gelang den Gästen aus Kirchberg der 2. Treffer (74.). Nach dem 0:2 drückte die SGT auf den Anschlusstreffer, welcher aber verwehrt blieb.

Somit stehen aus den letzten 4 Heimspielen 3 Niederlagen zu Buche. Damit liegen die Trünziger weit unter ihren Erwartungen.

 

 

Sonntag - 22.10.17
SGT vs. SG 48 Schönfels 2:4(0:3) Tore: Patrick Grobitzsch, Stefan Hertzsch 
Zuschauer: 50 

 

*Trünzig verliert Heimspiel*

Am Sonntag war mit der SG 48 Schönfels der Tabellenführer im Trünziger Waldstadion zu Gast. Bei der Elf von Trainer Götz fehlten der Langzeitverletzte Nick Dittmar, sowie Sven Pfeil, Marcel Sieckmann und Lars Herklotz. 
Der dünnen Kaderbreite geschuldet, beordert Trainer Götz den hauptberuflichen Handballer Marco Pfeifer und den eigentlichen Co-Trainer André Fischer auf die Trünziger Auswechselbank. Zur Verwunderung einiger Trünziger Fans, fand sich das Trünziger Sturmtalent Patrick Grobitzsch als dritter Wechselspieler ebenfalls auf der Bank ein. Diese Entscheidung war eine reine Sicherheitsmaßnahme vom Trainer, denn Grobitzsch laboriert an einer Verletzung, welche uns Mannschaftsleiter Pecher nach dem Spiel aber nicht nennen wollte. In der Startformation bekamen André (Regi) Schröter und Leon Horn ihren ersten Einsatz von Anfang an. Der Tabellenführer erwischte einen Start nach Maß: Zwei Schlafeinlagen der SGT- Defensive, dazu noch ein Torwartpatzer und es stand 0:3 nach 15 Spielminuten. Die ersten Fans, verließen sichtlich bedient das Trünziger Waldstadion und wollten sich ein vermutetes Debakel am Sonntagnachmittag wohl eher nicht mit ansehen. Die SGT- Kicker bewiesen dann einmal mehr Moral und boten den Schönfelsern fortan einen großen Kampf und kamen zu aussichtsreichen Torchancen durch Langer, Bachmann, Thier und Neumann. Jedoch, konnte die SGT aus diesen Möglichkeiten wiedermal kein Kapital ziehen. In der 30. Minute gab es dann die nächste Hiobsbotschaft für die Götz-Elf. Nach einem Foulspiel an Neumann konnte der Trünziger Kapitän nicht weiterspielen und verließ verletzt das Feld. Um den Ausfall von Neumann gleichwertig zu ersetzen, bekam der angeschlagene Jungstar Grobitzsch den Vorzug vor Fischer und Pfeifer.
In der Halbzeit wurden auf Trünziger Seite die richtigen Worte gefunden, denn die Götz- Schützlinge präsentierten sich in der 2. Halbzeit mit einer wesentlich besseren Leistung. Die Belohnung folgte in der 73. Spielminute. Einen berechtigt gepfiffenen Strafstoß verwandelte Grobitzsch eiskalt zum 1:3 Anschluss. Trainer Götz setzte nun alles auf eine Karte und die SGT spielte teilweise mit vier Stürmern. Die SG 48 Schönfels nutze nun die sich bietenden Freiräume in der SGT- Abwehr und erzielte nur 5 Minuten später unter Mithilfe vom Trünziger Spieler Andre' Fischer das 1:4. Den Schlusspunkt einer umkämpften aber durchaus fairen Begegnung hatte dann doch die Elf von Trainer Götz. Abwehrchef Stefan Hertzsch knallte einen satten Schuss aus 25 Meter unhaltbar zum 2:4 Entstand in das Schönfelser Gehäuse. 

Fazit: Der Tabellenführer ist gewiss kein Maßstab für die Götz-Truppe. Verschläft man aber die Anfangsphase nicht wäre durchaus mehr an diesem Tag drin gewesen.

 

Sonntag - 15.10.17
LSV Thierfeld vs. SGT 0:1(0:1) Ferenc Neumann

*Trünzig klettert auf Tabellenplatz 4*

Am vergangenen Sonntag war die SG Trünzig 44-04 zu Gast beim LSV Thierfeld. Die Gastgeber waren zu diesem Zeitpunkt mit lediglich drei Punkten aus fünf Spielen Tabellenvorletzter. Ein vermeintlich leichtes Spiel für die SGT.

Die Trünziger verschliefen zum wiederholten Male die ersten fünfzehn Minuten, sodass Trainer Götz die Coachingzone mehrfach wild gestikulierend verlassen musste. Aus Rücksicht auf ihren Trainer und aus Angst vor zukünftigen überharten Trainingseinheiten sammelte sich die SGT und spielte nun munter auf. Eingeleitet wurden die Offensivaktionen durch Bachmann. Nach Ecke durch Thier nahm Bachmann das Spielgerät direkt, scheiterte jedoch am stark parierenden Torhüter. Auch das Jahrhunderttalent Grobitzsch spielte die Hintermannschaft der Gastgeber mehrfach orientierungslos, konnte das Leder jedoch nicht im Gehäuse unterbringen. In der 39. Minute gab es dann einen Einwurf für die Trünziger. Bachmann katapultierte den Ball punktgenau auf den Regio frontalis - umgangssprachlich auch Stirn genannt - von Neumann, der den Ball millimetergenau im Dreiangel versenkte. Das Tor sollte für die nächsten drei Punkte ausreichen. Denn darauffolgend konzentrierte sich die Götz-Elf auf die Defensive und rettete dank der starken Abwehrleistung von Pfeil, Hertzsch und Gielke die Führung ins Ziel.

Im Ergebnis eines der schwächsten Spiele der Trünziger in dieser Saison, welches man jedoch mit Kampfgeist und Willensstärke über die Zeit brachte.

 

Sonntag - 01.10.17
SGT vs. SV Ortmannsdorf 1:0(0:0) - Ferenc Neumann
Zuschauer: 80

*Himmlischer Geniestreich beschert Trünzig drei Punkte*

Am vergangenen Sonntag war der SV Ortmannsdorf im mit 80 Zuschauern nur halb ausverkauften Trünziger Waldstation zu Gast. Spieltagsmotto der SGT war: „Pure Offensive!“ Dies deutete sich bereits in der Startformation an, in der drei Stürmer und ein offensiver Mittelfeldspieler für ein offensives Feuerwerk sorgen sollten. Trainer Götz präsentierte zudem einen Rückkehrer. Der ehemalige Stammtorhüter Thomas Schenk, welcher in der letzten Saison scheinbar seine Karriere beendete, stand aufgrund von Verletzungssorgen zwischen den Pfosten und hielt souverän die Null. 

Leider gelang es den Trünzigern in den ersten 45 Minuten nicht, die Erwartungen des Trainers zu erfüllen. Fehlender Kampfgeist, unkonzentrierte Spielweise sowie mangelndes Zweikampfverhalten prägten das Spiel der SGT. Lediglich Frank Hertzsch hätte eine Minute vor dem Halbzeitpfiff die glückliche Führung für die Gastgeber herstellen können, scheiterte jedoch an der Querlatte.

Den Zuschauern bot sich in der 2. Hälfte ein anderes Bild. Trainer Götz zog Andy Thier ins Mittelfeld zurück und stellte dafür Neumann als dritten und kopfballstarken Spieler ins Zentrum der Dreieroffensive. Und dieser Schachzug war genial. Ab diesem Zeitpunkt spielte die SGT Offensivfußball vom Feinsten. Grobitzsch, Jahn, Horn, Neumann, Thier und Bachmann prüften mehrfach den starken Gästetorhüter oder vergaben ihre Torchancen unglücklich bis kläglich. Doch die Trünziger ließen sich nicht unterkriegen und spielten als Mannschaft und mit dem Willen das entscheidende Tor zu erzielen weiter munter auf. Und in der 81. Minute war Fußballgott-Zeit. Ein Freistoß in der eigenen Hälfte der SGT. Neumann zeigte an, Stefan Hertzsch sah den durchstartenden Stürmer und passte punktgenau auf den Schuh Gottes. Dieser nahm den Ball an und versenkte den gesegneten Ball im gegnerischen Gehäuse. Endstand 1:0. Im Ergebnis eine überragende Mannschaftsleistung.

Damit rückte die SG Trünzig 44-04 mit neun Punkten auf den 5. Tabellenplatz vor und vergrößerte den Abstand zu den Abstiegsplätzen um sechs Zähler.

 

Sonntag 24.09.17
SV Wilkau Haßlau vs. SGT 1:0(1:0)

*Auswärtsniederlage für SG Trünzig*

Am vierten Spieltag trat das Team von Trainer Götz beim SV Muldental Wilkau Haßlau an und musste sich mit 1:0 geschlagen geben. Ohne die verletzen Spieler Enno Langer, Nick Dittmar, Ferenc Neumann und Stammtorhüter Robert Wolf gerieten die Götz-Schützlinge in der 16. Spielminute in Rückstand. Ersatztorwart Marcel Heimer unterschätze eine weite Flanke der Heimmannschaft, so dass Wilkaus Stürmer Nico Jäckel keine große Mühe hatte die 1:0-Führung zu erzielen. In der Folgezeit der 1. Hälfte spielte dann nur noch der SVM. Möglichkeiten die Führung auszubauen waren einige vorhanden, jedoch lies die SGT in der Defensive wenig zu und Torwart Heimer war stets auf dem Posten.

In der 2. Halbzeit stellte Trainer Götz sein Team um: Marcel Sieckmann sollte die Sonderbewachung vom spielstarken Wilkauer Max Weichert übernehmen. Neuzugang Roy Jahn wurde in die Attacke beordert und sollte mit Patrick Grobitzsch für mehr Torgefahr sorgen. Die Umstellung setzte noch einmal neue Kräfte bei den Götz-Schützlingen frei. So zeigten die Trünziger in Hälfte 2 eine kampfbetonte, mannschaftlich-geschlossene Leistung und hatten deutlich mehr Spielanteile als der SVM. Die größte Chance den Trünziger Ausgleich zu erzielen hatte Sven Pfeil in der 80. Minute. Sein Schuss hielt der Wilkauer Torwart mit einer klasse Parade. Als die Trünziger dann in den letzten Minuten alles auf eine Karte setzten, bekamen die Wilkauer noch nach einem schnellen Konter einen berechtigten Elfer zugesprochen. Vorausgegangen war ein Foulspiel im SGT-Strafraum von René Pfeil. Den Elfer konnte Torwart Marcel "die Katze" Heimer glanzvoll parieren. 


Fazit: Trotz der Niederlage steht man mit Tabellenplatz 6 weiterhin im Soll. Die Teammoral der Götz-Elf stimmt, auch wenn sie sich durch die verschlafenen ersten 45 Spielminuten wieder einmal um den gerechten Lohn gebracht haben.

 

Sonntag - 17.09.17

SGT vs. Lok Zwickau II - 1:3(0:2) Tor: Andy Thier Zuschauer: 117
 

#Erste Niederlage bei Heimspielstättencomeback*

 

Am Sonntag traf die SG Trünzig 44-04 mit unveränderter Startformation im legendären und mit 117 Zuschauern ausverkauften Trünziger Waldstadion auf die gut bis sehr gut aufgelegte Lokomotive-Elf aus Zwickau. Anders als erwartet, begannen die Gäste sehr druckvoll und ließen sich weder von der Kulisse noch von dem kleinen Platz in Trünzig beirren. Konsequentes Pressing der Gäste sowie individuelle aber auch mannschaftliche Nachläss...igkeiten der Trünziger sorgten bereits nach 35 gespielten Minuten für einen 0:2 Rückstand. Dementsprechend ruppig fiel die Halbzeitansprache von Trainer Götz aus. Mit neuer Moral und Siegeslust startete die SGT in die zweite Halbzeit. Besseres Zweikampfverhalten, besseres Stellungsspiel und mit dem Willen den Sonntag mit drei Punkten im Gepäck zu beenden, prägten daraufhin das Trünziger Spiel. Die Belohnung folgte in der 65. Minute. Nach einem Eckstoß durch Thier verwandelte Bachmann unhaltbar und sehenswert in den Knick. Die SGT hatte nun Oberhand, wurde jedoch durch den Schiedsrichter auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. „Handspiel" im Strafraum: Elfmeter für die Gäste. Eine Diskussion diesbezüglich erübrigt sich, da der Elfmeter gegeben und verwandelt wurde.

Am Ende stand es 1:3 für die Gäste. Dennoch können die Trünziger mit sechs Punkten aus drei Spielen zufrieden sein. Denn das Saisonziel bleibt unverändert der Klassenerhalt.

 

Sonntag - 10.09.2017
SV Motor Zwickau Süd vs. SGT 1:2(0:2) Tore: Andy Thier, Enrico Langer

 

#Trünzig überrascht Aufstiegsfavorit


Am Sonntag traf die SG Trünzig 44-04 auswärts auf den Kreisoberligaabsteiger SV Motor Zwickau-Süd. Die Gastgeber gingen als klarer Favorit ins Spiel. Dies lag unter anderem auch daran, dass die Zwickauer den ehemaligen Trünziger Lars Radecker in der Startelf präsentierten. Trainer Götz ließ die gleiche Startelf auflaufen, welche am vorherigen Sonntag bereits gut aufspielte. Dabei konnte der Trainer erneut auf den derzeit stark aufspielenden Thomas Bachmann als Außenbahnbearbeiter zurückgreifen. Die SGT begann druckvoll und übernahm ab der ersten Minute das Spiel. Sichere und direkte Passstafetten, perfektes Stellungsspiel sowie die wiederentdeckte Moral prägten die ersten 45 Minuten. Nach einem grandios ausgespielten Angriff über Neumann, Hertzsch, Langer und Thier verwandelte dieser in der 10. Minute präzise zur 1:0 Führung für die Gäste. Die Gastgeber waren hier lediglich schmückendes Beiwerk. Trünzig spielte weiter munter auf und ließ den Zwickauern keinen Raum. Die Folge war in der 30. Minute das 2:0 durch Langer. Dem Kopfalltreffer ging eine punktgenaue Flanke von Thier voraus. Nicht unerwähnt sollte an dieser Stelle bleiben, dass die Trünziger die Null zur Halbzeit zwei Spielern zu verdanken hatten. Der eine heißt Robert Wolf und der andere heißt Lars Radecker. Während der Eine sein ganzes Torhüterkönnen unter Beweis stellte, flatterten dem Anderen die Nerven. Das Ergebnis war ein sicher gehaltener Elfmeter.

In der zweiten Halbzeit konzentrierte sich die SGT auf die Verteidigung und rührte den allseits unbeliebten „Trünziger Beton" an. Dieser bröckelte nur beim Anschlusstreffer der Zwickauer. Andre Schröter, Leon Horn und Marcel Sieckmann kamen von der Bak und halfen mit Siegeswillen und Einsatzstärke die Führung über die Zeit zu bringen. Auch hierbei zeigte sich der neue Zusammenhalt der SGT.

Am Ende stand ein souveräner 2:1 Auswärtssieg, 6 Punkte aus zwei Spielen sowie Tabellenplatz 2 auf der Habenseite der SG Trünzig.

 

Sonntag 27.08.2017
SGT vs. SpVgg Reinsdorf-Vielau 2 3:1(1:0) Tore: Ferenc Neumann, Patrick Grobitzsch, Andy Thier
Zuschauer: 70

 

#SGT startet mit souveränem Sieg in Kreisligaabenteuer


Am vergangenen Sonntag traf die SGT im ersten Heimspiel in der Pfarrteicharena auf den Aufsteiger aus Reinsdorf-Vielau. Trainer Götz griff zum Punktspielauftakt in die Trickkiste und stellte seine Mannschaft überraschend um. Während Stefan Hertzsch als neuer Libero auflief, rückte Enrico Langer in die Sturmspitze. Als neuen Sechser präsentierte Trainer Götz Sven Pfeil, der defensiv durch Neumann unterstützt wurde. Florens ...Gielke machte als neuer Rechtsverteidiger ein souveränes Spiel.

Nach einem Einwurf vom stark aufspielenden Thomas Bachmann sowie der Kopfballverlängerung von Enrico Langer sorgte Kapitän Neumann in der ersten Minute vor 60 Zuschauern für die Führung. Die SGT ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und überzeugte mit starkem Zusammenhalt. In der ersten Hälfte erspielte man sich aussichtsreiche Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Neumann verzog freistehend per Kopf, Frank Hertzsch sowie Patrick Grobitzsch scheiterten am Gästetorhüter.

In der zweiten Halbzeit dezimierten sich die Gäste durch ein grobes Foulspiel an Grobitzsch. Die Trünziger benötigten etwas Zeit um den Vorteil zu nutzen. Nach überragendem Pass von Thier, tauchte Jungstar Grobitzsch allein vor dem Gästekeeper auf und verwandelte eiskalt zum 2:0. Reinsdorf-Vielau erzielte durch einen großartig getretenen Freistoß den Anschlusstreffer. Torwart Robert Wolf war chancenlos, parierte aber in vorherigen Situationen weltklasse.

Den Endstand erzielte Thier per Foulelfmeter. Leider verletzte sich Frank Hertzsch in den letzten 5 Spielminuten so schwer, dass er per Rettungswagen abtransportiert werden musste. Glücklicherweise konnte er das Krankenhaus noch am Sonntag verlassen.

Abschließend lässt sich feststellen, dass die SG Trünzig mit Spielstärke, starker Moral sowie Leidenschaft den ersten Schritt zum Klassenerhalt gemeistert hat.

 

Sonntag - 20.08.2017 SSV St. Egidien vs. SGT 3:2(1:1) Tore: Ferenc Neumann, Andy Thier
 

#Trünzig scheitert in der ersten Pokalrunde


Am Sonntag traf die SGT in der ersten Pokalrunde auf die Herrenmannschaft aus St. Egidien. Die Gastgeber, die in die erste Kreisklasse aufgestiegen sind, überraschten die Trünziger in den ersten Spielminuten und erzielten folgerichtig das 1:0.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden die Gäste allmählich besser ins Spiel und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen, welche aufgrund der weiterhin mangelhaften Chancenverwertung nicht zu...m Erfolg führten.

Ein Sololauf von Nachwuchstalent Leon Horn konnte lediglich per Foul gestoppt werden. Der Schiedsrichter zeigte zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Andy Thier bescherte dem Ball ein Date mit dem Dreiangel und verwandelte eiskalt sowie präzise zum 1:1. Nachfolgend übernahm Trünzig das Spiel und dominierte den Gastgeber nach Belieben. Infolgedessen konnte Ferenc Neumann auf Kopfballvorlage durch Stefan Hertzsch das 1:2 erzielen.

Leider profierten die Männer aus St. Egidien von einem Kommunikationsproblem zwischen Libero Enrico Langer und Torhüter Robert Wolf und glichen kurze Zeit nach dem Führungstreffer zum 2:2 aus. Die SGT verlor daraufhin komplett den Faden sowie das fussballerische Geschick, sodass St. Egidien kurz vor Spielende durch einen berechtigt gegebenen sowie sehenswert verwandelten Foulelfmeter verdient in die nächste Pokalrunde einzog.

Letztendlich scheiterte die Mannschaft aus Trünzig erneut an sich selbst. Unabhängig der Abgänge sollte sich zeitnah eine Besserung einstellen, um in der Kreisliga zu bestehen.

 

Sportbüro

SG Trünzig 44-04 e.V.

Werdauer Str. 24 A
08428 Langenbernsdorf

Tel.:036608-92964
Fax:036608-92548

Sportplätze

Sportplatz an der B175
Langenbernsdorf
"Albertsdorfer Strasse"
"Rasenplatz" 
Umkleide/Kabine
Schule Langenbernsdorf


Sportplatz an der
Werdauer Strasse - Trünzig
"Rasenplatz"
Umkleide/Kabine
Schule/Mehrzweckgebäude Trünzig

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SG Trünzig 44-04 e.V.